Nehmen Sie Kontakt auf


Adresse

Verband der Köche Deutschlands e. V.
Steinlestraße 32
60596 Frankfurt
Tel.+49 69 63 0006 - 0
Fax +49 69 63 0006 -10

Öffnungszeiten
Mo-Do von 7.30 h – 16.30 h
Fr von 7.30 h – 13.30 h


koeche@vkd.com
www.vkd.com

 

 

Wettbewerbe

Mit außergewöhnlichen Kombinationen, geschmacklichen Experimenten sowie ungewöhnlichen Neuinterpretationen bekannter kulinarischer Klassiker sowie effizienten Zubereitungstechniken punkten Köchinnen, Köche und Auszubildende während nationaler und internationaler Leistungsschauen.

Vor allem die Liebe zu frischen, regionalen und saisonalen Produkte prägen die Wettbewerbe im VKD.

 

 

Die Talisker-Brennerei ist eine Destillerie für Whisky auf der Insel Skye in Schottland. Talisker Whisky gilt als einer der besten, hochwertigsten und exklusivsten Single Malts der Welt. Das Geheimnis hinter dem Talisker Whisky ist dabei die Liebe zum Detail, die Leidenschaft für hochwertige Spirituosen sowie die absolute Hingabe an den Fertigungsprozess per se, die allen Mitarbeitern bei Talisker Whisky zu eigen ist. Selbstverständlich kommen dann zusätzlich noch außerordentlich hohe Standards, die strengsten Kriterien in Bezug auf die Qualität der verwendeten Rohstoffe sowie eine unendliche Geduld hinzu. Schließlich kann ein Talisker Whisky nicht innerhalb weniger Jahre zu einem echten Talisker Whisky werden, sondern muss dafür mindestens zehn Jahre lang ruhen.

Talisker Trophy · Landesverband der Köche Bayern meets Seehotel Niedernberg

Ausschreibung Kochwettbewerb für Jungköchinnen/-köche

Termin:

3. März 2017 Anreise
4. März 2017 Wettbewerb
5. März 2017 Abreise

Veranstaltungsort: Seehotel Niedernberg, Leerweg 1, 63843 Niedernberg, Berufsschule Aschaffenburg Seidelstraße 4, 63741 Aschaffenburg

Teilnahmeberechtigt ist jede/r Jungköchin/koch, der/die die Abschlussprüfung absolviert hat und das 28. Lebensjahr noch nicht vollendet hat.

Teilnehmerzahl: 8 Personen

Talisker Trophy

Seit 1975 wird der Bundesjugendwettbewerb für junge Köchinnen und Köche von der Achenbach Delikatessen Manufaktur in Zusammenarbeit mit dem Verband der Köche Deutschlands e.V. (VKD) organisiert. Diese älteste, vom Firmengründer Rudolf Achenbach initiierte Nachwuchsförderung ist zum jährlichen Branchen-Highlight mit hohem Stellenwert avanciert. Seit Beginn wetteiferten weit über 35.000 junge Menschen um die Auszeichnung und attraktive Preise.

Die Daten der Vorentscheide in den Landesverbänden und des Finales in Frankfurt finden Sie auf der VKD-Homepage unter Terminkalender.

Die SiegerInnen

Die SiegerInnen
1976 Peter Neuner Hotel Europäischer Hof, Heidelberg
1977 Christian Weber Hotel Patenkirchner Hof, Garmisch-Patenkirchen
1978 Michael Wolf Bundesbahnhotel- und Hauptbahnhofs- gaststätten, Hannover
1979 Nopadol Wongsarot Hilton Hotel, Düsseldorf
1980 Jürgen Guth Staatliches Kurhaus, Bad Nauheim
1981 Jürgen Genz Canadian Pacific Hotel, Hamburg
1982 Jürgen Koch Brauereigasthof Müllerbräu, Pfaffenhofen
1983 Anna Schwarzmann Bayerischer Hof, München
1984 Ursula Müller Steigenberger Hotel, Berlin
1985 Hinrich Schulze Parkhotel Welfenhof , Hannover
1986 Oliver Altherr Steigenberger Hotel Graf Zeppelin, Stuttgart
1987 Steffen Tobschall Mövenpick im Casino Maschsee, Hannover
1988 Michael Böhnke Inter-Continental Hotel, Hamburg
1989 Günter Wölfe Romantik Hotel Goldener Löwe, Auerbach/Oberpfalz
1990 Detlef Gerner Adidas-Sporthotel, Herzogenaurach
1991 Rüdiger Frache Lufthansa Service-Gesellschaft, Frankfurt am Main
1992 Uwe Werner Berlin Hilton Hotel, Berlin
1993 Olaf Kosert Berlin Hilton Hotel, Berlin
1994 Tim Mälzer Inter-Continental Hotel, Hamburg
1995 Klaus Buderath Kempinski Hotel Atlantic, Hamburg
1996 Frank Schreiber Berlin Hilton Hotel, Berlin
1997 Katja B. Göbbel Frankfurt Sheraton Hotel, Frankfurt am Main
1998 Frank Bundschu Brenner`s Park-Hotel, Baden-Baden
1999 Daniel Schmidt Berlin Hilton Hotel, Berlin
2000 Marian Schneider Kurhotel Residenz, Bad Wörishofen
2001 Michael Zopf Fischrestaurant Sellmer, Hamburg
2002 Verena Groß Kempinski Hotel Atlantic, Hamburg
2003 Frederik Minzlaff Kempinski Hotel Atlantic, Hamburg
2004 Christian Schug Le Méridien Hotel, Nürnberg
2005 Daniel Schöfisch Berlin Hilton Hotel, Berlin
2006 Antonio Gullo Brenner`s Park-Hotel, Baden-Baden
2007 Jessica Braun Restaurant Rosenau, Tübingen
2008 Marc Kelka Berlin Hilton Hotel, Berlin
2010 Michael Kübler Restaurant Staufeneck, Salach
2011 Max Zibis Landwirtschaftliche Rentenbank Frankfurt, Frankfurt
2012 Felix Weber Brenner`s Park-Hotel, Baden-Baden
2013 Christine Baumann Hotel im Wasserturm, Köln
2014 Linda Vogt Burg Staufeneck, Salach
2015 Carsten Gambeck Öschberghof, Donaueschingen

Achenbach Preis Finale 2012

Rudolf Achenbach Preis 2014

Rudolf Achenbach Preis 2015

Rudolf Achenbach Preis 2015

|

Jährlich messen sich die besten Nachwuchskräfte der Branche bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in den gastgewerblichen Ausbildungsberufen im Steigenberger Grandhotel in Königswinter.

Die Auszubildenden in den Berufen Koch/Köchin, Restaurantfachmann/-frau sowie Hotelfachmann/-frau treten in diesem traditionellen Wettbewerb in Disziplinen wie Kochen, Servieren, Flambieren oder Gästebetreuung gegeneinander an und ermitteln so die Deutschen Jugendmeister des Jahres. Seit über 35 Jahren werden so die besten Nachwuchskräfte im Gastgewerbe ermittelt.

Beste Auszubildende/bester Auszubildender im Beruf Koch/Köchin
Ab 2010 Andreas Widmann (Baden-Württemberg)
2011 Alexander Weinl (Baden-Württemberg)
2012 Alexander Neuberth (Baden-Württemberg)
2013 Angelika Ziegler (Bayern)
2014 Beke Scharmacher (Niedersachsen)
|

Seit über 10 Jahren vergibt der Verband der Köche Deutschlands e.V. zusammen mit seiner Fachzeitschrift KÜCHE die Auszeichnung Top-Ausbilder des Jahres an herausragende Betriebe und ihre Ausbilder.

Nachwuchsförderung ist ein enorm wichtiges Thema für den VKD. Schon früh hat der Berufsverband erkannt, dass eine qualifizierte und engagierte Koch-Ausbildung die Zukunft des Berufes sichern kann. Mit der Auszeichnung wurde ein begehrtes Gütesiegel in der Branche geschaffen, das eine vorbildliche Nachwuchsförderung auszeichnet. Mit dem Preis werden Ausbilder und Betriebe von einer Experten-Jury bewertet, die sich bei der Ausbildung überdurchschnittlich engagieren. Die Branche braucht gut ausgebildete Köche, um den wachsenden Ansprüchen an Wirtschaftlichkeit, Ökologie und Kochkunst gerecht zu werden. In jungen Menschen die Begeisterung für den Beruf zu wecken, ist eine Fähigkeit, die von den Top-Ausbildern des Jahres vermittelt wird.

Top-Ausbilder-Liste

Top-Ausbilder-Liste
2003 Grundei Siegbert Hotel Vier Jahreszeiten am Schluchsee
2003 Philippi Karl-Heinz LSG Sky Chefs Deutschland GmbH
2003 Sigl Reinhold    
2003 Straubinger Rolf Burg Restaurant Staufeneck
2004 Brudnjak Heinz-Wolfgang  
2004 Kucher Martin Kucher's Landhotel
2004 Münch Hermann Bezirkskliniken Mittelfranken
2004 Nothnagel Thea Hotel Hilton Berlin
2005 Fiebig Werner  
2005 Franck Karl-Hermann BASF Gesellschaftshaus
2005 Pellkofer Rudolf Brenner's Park-Hotel & Spa
2005 Pohlmann Volker Beiersdorf AG
2006 Dawartz Heiko Falkenthal Seafood GmbH & Co. KG
2006 Kirchner Markus Maritim Airport Hotel Hannover
2006 Möller-Lüneburg Marcus Johnson & Johnson Medical GmbH
2006 Schumann Armin Schumann's Luisenhof
2007 Albert Steffen Prüser´s Gasthof
2007 Hauser Karlheinz KHH Süllberg Betriebs GmbH & Co. KG
2007 Kroschel Ralf Kochwerk powered by otto
2007 Martens Hans  
2007 Siegberg Roman  
2007 Knopps Jan Peter Kochwerk powered by Otto
2008 Engelhardt Gerd Stadtkrankenhaus Schwabach gGmbH
2008 Horstmann Jan fördeblick gastro & event gmbH
2008 Kürschgen Kai Hüls Service GmbH
2008 Münsterberg Jörg Seehotel Maria Laach
2009 Bischoff Thilo Alpenhof Murnau Hotelges. mbH
2009 König Michel Boehringer Ingelheim
2009 Martin Enrico Van der Valk Hotel Berliner Ring GmbH
2009 Wieser Mike Van der Valk Hotel Berliner Ring GmbH
2010 Bergemann Stefan Berufsgenossenschaftliche Bildungsstätte Jößnitz
2010 Melsheimer Dirk Hotel Villa Melsheimer
2010 Rasch Josef Sonnenalp Hotel & Resort
2010 Schreieck Jochen Sonnenalp Hotel & Resort
2010 Sikorra Peter Grand Elysée Hamburg
2010 Troch Christian Sonnenalp Hotel & Resort
2011 Behr Klaus  
2011 Crohn Richard Romantik Hotel Namenlos & Fischerwiege
2011 Crohn-Fischer Carolin Romantik Hotel Namenlos & Fischerwiege
2011 Kling Thomas Bad Hotel Bad Teinach
2011 Lange Marco Bio-Seehotel Zeulenroda
2011 Oettinger Michael Hotel Restaurant Hirsch
2012 Allmeritter Hermann Martin-Luther-Stiftung
2012 Ruthardt Oliver Hotel Bareiss
2012 Scharenberg Friedhelm Autostadt Restaurants operated by Mövenpick
2012 Schlüter Reimer-Eggert Gastronomie Pütter
2012 Steffensky Oliver Hotel Bareiss
2013 Pfefferlein Carsten Hotel am See
2013 Roth Sabine Vereinigte Hospitien
2013 Schmaus Anton Historisches Eck
2013 Schneider Michael Landwirtschaftliche Rentenbank
2013 Weyrauch Linda Vereinigte Hospitien
2014 Fusenig Uwe Europäisches Berufsbildungswerk
2014 Elflein Joachim Seehotel Niedernberg
2014 Schuster Dirk Augustinum Service GmbH Essen
2014 Volker Mark-Erich Best Western Premier Parkhotel Kronsberg
2015 Böhler Klaus Sheraton Frankfurt Airport Hotel
2015 Brand Herbert Restaurant Schwedenschenke, Insel Mainau
2015 Pullich Jost Lindner Hotel Am Michel, Hamburg
2016 Augst Marcus Nells Park Hotel, Trier
2016 Voss Stefan Stormarner Werkstätten, Bad Oldesloe
2016 Sieglow Thomas Accor Novotel, Leipzig
2016 Plankl Gerhard Sonderpreis "Lebenswerk für Ausbildung"
       

Bereits zum 13. Mal haben der VKD und das Magazin KÜCHE die Preise an die besten Ausbilder vergeben.

VKD-Präsident Andreas Becker bereiste gemeinsam mit der Jury alle nominierten Betriebe und zeigte sich beeindruckt vom Engagement der diesjährigen Top-Ausbilder

Manche haben sich fast überschlagen darin, uns im Detail zu zeigen, wie systematisch sie die Ausbildung in ihrem Betrieb strukturieren.

VKD-Präsident Andreas Becker

Es gibt sie, die Ausbilder, die sich engagieren, denen unser Berufsstand wichtig ist und die mehr als eine Standardausbildung leisten.

Angesichts der anhaltenden Debatte um den Fachkräftemangel könne man nicht oft genug wiederholen auf welch einem hohen Niveau Kochausbildung statt finden kann.

Großer Dank den Sponsoren der diesjährigen Veranstaltung: Friesenkrone, Rational, Servicebund, Wüsthof

Seit 15 Jahren veranstaltet die Firma HUG AG, Schweiz in Deutschland den Creative Tartelettes Contest.

Auch in 2016 gibt es wieder attraktive Preise, die pro Kategorie separat vergeben werden. Der erste Preis ist jeweils eine 5-tägige Gastronomie-Studienreise nach Dubai mit Besichtigung der RAK Porcelain Produktion. Der 2. Preis ist jeweils ein Wochenendpraktikum bei einem Sternekoch und der 3. Preis ist jeweils ein 3-Tages Fortbildungskurs bei Süssdeko bzw. dem VKD. Jeder Teilnehmer erhält eine hochwertige AMT-Pfanne sowie das von RAK Porcelain gratis zur Verfügung gestellte Porzellan, auf dem im Finale die Kreationen präsentiert werden.


Mitveranstalter ist der Alleinimporteur Karl Zieres. Förderer des Wettbewerbes ist u.a. der VKD.
Einsendeschluss für Rezepte/Fotos: 19. September 2016.

„Unsere Tartelettes leben von den phantasievollen Rezepten engagierter KöchInnen und Patissiers/ Patissières".

Mit dem Angebot eines Snack - und eines separaten Dessert-Wettbewerbs werden wir allen Bereichen gerecht und bieten noch mehr Vielfalt. Ganz im Sinne unseres Slogans „We love your creativity“.

Zitat von René Keller, Exportleiter Foodservice der HUG AG.

Aufgabenstellung Snack-Wettbewerb

Beim Snack-Wettbewerb sind ein warmes Zwischengericht und 3 verschiedene kalte und/oder warme Rezepturen für Fingerfood zuzubereiten. Selbstverständlich sind die Wettbewerbsbedingungen für beide Kategorien gleich. 

|

Aufgabenstellung Dessert-Wettbewerb

Im Dessert-Bereich ist für die Aufgabenstellung ein Tellerdessert und 3 verschiedene kalte und/oder warme Variationen für süsses Fingerfood vorgesehen. Selbstverständlich sind die Wettbewerbsbedingungen für beide Kategorien gleich. 

|

Gemeinsam mit Freunden kochen & genießen · ein schönes Erlebnis!

Der Schülerkochpokal ist eine Plattform, die den Spaß und die Freude am Kochen vermittelt.

Initiiert von der KOCHEN macht Schule gGmbH vermittelt der Schülerkochpokal handwerkliches Geschick und Ernährungsbildung. Bundesweit geben ehrenamtlich tätige Köche engagiert Wissen und Praxis weiter, fördern das Bewusstsein von jungen Menschen für ausgewogene Ernährung und den respektvollen Umgang mit Lebensmitteln. Wie bereite ich aus frischen Zutaten eine ausgewogene Mahlzeit zu? Wie gehe ich dabei respektvoll mit Lebensmitteln um und schaffe es, dass alles auf dem Teller und nur wenig in der Tonne landet?

Ob Gymnasium, Regel- oder Förderschule: Im Kochwettbewerb kreieren Schülerkochteams der 5. bis 10. Klasse in 120 Minuten Zubereitungszeit eigenständig ein Drei-Gänge-Menü für vier Personen.

Friesenkrone und Matjes-Wettbewerb

Das Traditionsunternehmen Friesenkrone und der Verband der Köche Deutschlands e. V. (VKD) veranstalten jährlich eine Matjes-Meisterschaft.
Gefragt sind Kochazubis und Jungköche, denen Interpretationen zum Jahresthemen rund um Matjes einfällt. 
Die Aufgabenstellung beinhaltet die individuelle Kreation von Friesenkrone Matjes-Spezialitäten in verschiedenen Variationen. 
Mitmachen können Zweier-Teams bestehend aus zwei Koch-Azubis oder einem Koch-Azubi und einem Jungkoch bzw. einer Jungköchin. 
Die fünf besten Einsendungen werden von der Jury ausgewählt und zu einem Finale nach Marne und Hamburg eingeladen und kochen sowie präsentieren hier ihre eingereichten Rezepte im passenden Ambiente. Das beste Team gewinnt dann die Matjes-Meisterschaft.

|

13. Friesenkrone Matjesmeisterschaft 2017

„Matjes rockt!“

Für die 13. Friesenkrone Mattjesmeisterschaft werden zwei verschiedene Matjes-/Herings-Snacks und eine Frühstückskreation für verschiedene Zielgruppen mit Friesenkrone Matjes oder Hering als Hauptkomponente zum Thema „Matjes rockt“. Ob Heavy Metal, Rock oder Pop – Festivalbesucher sind offen für neue Eindrücke und Genüsse. Der Experimentierfreudigkeit unserer jungen Nachwuchsköche sind keine Grenzen gesetzt.

 

Foto: Friesenkrone

Bewerbungsschluss ist der 21. April. Das Finale der 13. Matjes-Meisterschaft findet am 1. Juni in Hamburg statt, wo die Siegerteams von dem geladenen Publikum gefeiert werden. Die Gewinner erhalten Sach- und Geldpreise. VKD und Friesenkrone freuen sich auf die Einsendungen außergewöhnlicher Rezepte.

„Matjes rockt!"

Beim ersten Gericht wird ein Snack „für den harten Rocker“ – hot and spicy erwartet. Auch die „Rockröhre“ soll verpflegt werden mit einem Snack – mild und exotisch. Und last but not least ist für den „Tag danach“ ein Frühstück – unter dem Motto „Champagner- oder Katerfrühstück“ gesucht.  

Jedes Jahr vergibt der Verband der Köche Deutschlands e.V. den Titel Zweigverein des Jahres unter seinen rund 150 Zweigvereinen. Bewerben können sich die regionalen Köcheclubs und -vereine, die besonders aktiv und erfolgreich in der Nachwuchsgewinnung, in der Talentförderung, im sozialen Engagement und bei der Mitgliederwerbung sind. Auch Social-Media-Aktivitäten finden Berücksichtigung.

Zweigverein des Jahres
2013 Verein der Köche Frankfurt e.V.
2012 Verein Lübecker Köche von 1919 e.V.
2011 Verein der Köche Schwarzwald-Baar e.V.

Der Pokal, Aufkleber und Urkunde werden anlässlich einer Veranstaltung überreicht.